Was bedeuten die Zustandsnoten?

Der Wert eines Bootes ist auch abhängig vom Pflege- und Erhaltungszustand.

Das Bewertungssystem ratemyboat berücksichtigt den Pflege- und Erhaltungszustand, der vom Kunden selbst möglichst zutreffend beurteilt werden muss.

Der Nutzer von ratemyboat vergibt hierzu Noten (1-5 ähnlich Schulnoten) zum Zustand von Deck / Rumpf, Interieur und Motor.

Aus diesen drei Einzelnoten wird dann von ratemyboat eine Gesamtzustandsnote erstellt, die als ein Wertfaktor in der Wertermittlung eingeht.

Zustandseinschätzung

Der Wert eines Bootes wird durch den Zustand wesentlich beeinflusst. Die  Online-Bewertung berücksichtigt den Zustand des Bootes auf Grundlage der Selbsteinschätzung durch den Eigner bzw. Verkäufer.

Die Einschätzung des Zustands erfolgt über folgende Benotungen:

Zustandsnote   1 

Makelloses Boot ohne wesentliche Gebrauchsspuren.

Keine technischen und optischen Mängel.

 

 Zustandsnote 2    

Sehr gutes und  mängelfreies Boot mit leichten Gebrauchsspuren.

 

Zustandsnote 3     

Boot im altersbedingten Zustand mit leichten optischen und technischen Mängeln.

Uneingeschränkt gebrauchsfähig.

Zustandsnote 4    

Erhebliche optische und technische Mängel.

Eingeschränkte Gebrauchsfähigkeit.

Zustandsnote 5     

Refitobjekt

Das Boot kann nur mit größeren Investitionen wieder hergestellt werden.

Nicht gebrauchsfähig.

Wert- Erläuterungen 

Marktwert:

Der Marktwert ist der Wert, der beim An– und  Verkauf eines Bootes erzielt wird.

Die Angebote in den gängigen Verkaufsportalen basieren oft auf den Preisvorstellungen der Eigner und entsprechen in der Regel nicht dem Marktwert des Bootes.

Wir ermitteln den Marktwert  mit unserem Bewertungsverfahren basierend auf den Angaben des Verkäufers unter Berücksichtigung von Zustand, Sonderausstattung, Wert erhöhenden  Instandsetzungen, der notwendigen Erhaltungsaufwendungen und der  Marktlage.

Der so ermittelte Marktwert bietet eine zuverlässige Orientierung für den Betrag, den Sie beim Verkauf oder Ankauf des Bootes erzielen können. Es handelt sich dabei um einen Durchschnittspreis am Privatmarkt, der keine Mehrwertsteuer und auch keine Handelsspanne enthält.

 

Wiederbeschaffungswert:

Der Wiederbeschaffungswert ist der Wert, den der Eigner aufwenden muss, um im Fall eines Totalschadens ein gleichartiges und gleichwertiges Boot kurzfristig zu beschaffen.

Im Gegensatz zum Marktwert enthält der Wiederbeschaffungswert die anteilige Mehrwertsteuer und die Handelsspanne des gewerblichen Handels.

 

Verkaufswert:

Der Verkaufswert ist der Preis, für den ein professioneller Bootshändler das Boot zum Verkauf anbietet. Der Preis ergibt sich aus dem Händlereinkaufswert zuzüglich der Handelsspanne und der Mehrwertsteuer.

 

Einkaufswert:

Der Einkaufswert ist der Wert den ein professioneller Bootshändler beim Ankauf des Bootes bezahlt. Ist der Ankauf nicht gewerblich, bleibt die Mehrwertsteuer unberücksichtigt. Die Handelspanne des Bootshändlers ergibt sich aus der Differenz von Marktwert und Einkaufswert.